Abschied gestalten

Vom Abschied nehmen am Sarg bis zur Beisetzung

Der Abschied von einem geliebten Menschen ist schwer. Wir möchten, dass Sie ihn persönlich und individuell begehen.

Wir fragen Sie: Was brauchen Sie um gut Abschied zu nehmen?

Für den einen sind es Ruhe, Zeit und Raum, für andere sind es aktives Gestalten/Wirken und Einbringen. Unser Streben ist es mit der Gestaltung der Abschiednahme einen ersten positiven Moment zu schaffen, an den Sie sich mit einem guten Gefühl zurück erinnern können.  In unseren Abschiedsräumen, die alle einem individuellen Farbkonzept entsprechen, haben Sie die Möglichkeit sich sowohl am offenen oder geschlossenen Sarg, als auch von der Asche in der Urne zu verabschieden. Die Zeit bis zur Trauerfeier ist wichtig für den weiteren Trauerprozess, mit einem eigenen Schlüssel zu ihrem Abschiedsraum geben wir Ihnen den Raum und die Zeit, die Sie dafür brauchen. Gerne können Briefe, Fotos, Blumen, aber auch ganz persönliche Beigaben in den Sarg gelegt werden. Auch zur Urne sind Beigaben möglich, zum Beispiel ein Foto oder ein kleines Schmuckstück. Sie möchten Urne oder Sarg selbst gestalten? Der einfachste Weg ist das Bemalen der Rohlinge oder das Anbringen persönlich gestalteter Anhänger, wie zum Beispiel kleine Schieferherzen, Traumfänger oder ähnlichem.


Die Art der Trauerfeier ist vielfältig, ob christlich oder weltlich, in der Kirche,  in der Kapelle auf dem Friedhof oder z.B. in einem Ruhewald, wir helfen Ihnen den richtigen Ort für die letzte Ruhestätte zu finden. Auch die dekorative Gestaltung der Trauerfeier sollte zu Ihnen und besonders zu dem Verstorbenen passen, persönliche Gegenstände, wie z.B. ein Musikinstrument oder eine Vereinsuniform geben eine ganz persönliche Note. Die Wahl der Musik ist emotional ein sehr wichtiger Punkt, da oft Erinnerungen daran geknüpft sind.
Sie möchten Kindern oder Enkeln helfen Abschied zu nehmen? Das ist sehr gut, wir helfen Ihnen dabei Wege zu finden, die den Kleinsten gut tun und sie teilhaben lassen.

"Erinnerungen sind kleine Sterne, die tröstend in das Dunkel der Trauer leuchten."